Liebe Leserinnen und Leser,

Haben Sie auch das Gefühl, dass sich das Karussell des Lebens immer schneller dreht? Gerade hat man sich noch im Freundeskreis auf dem Handy die Bilder vom großen Sommerurlaub gezeigt und gemeinsame Stunden auf dem Rosenheimer Herbstfest verbracht, schon beißt man genussvoll am Kirtasonntag in eine „Auszogne“ und winkt beim Leonhardiritt der Prozession zu. Und jetzt kreisen die Gedanken darum, welche Weihnachtsmärkte in diesem Jahr die Favoriten sein werden. Dauerbrenner sind dabei für mich, neben Rosenheim, einige kleinere Christkindlmärkte im Inntal und gerne immer wieder die Festung Kufstein mit ihrer Adventsausstellung in den mittelalterlichen Wandelgängen, nach deren Ausklang sich noch ein Einkehrschwung an den Ständen unten in der Stadt anbietet. Dass der Wasserburger Christkindlmarkt eine Eisbahn als neue Attraktion aufstellt, sollte – so finde ich – unbedingt auch von Wasserburg-Neulingen mit einem Besuch geadelt werden. Eine Übersicht der Weihnachtsmärkte der Region finden Sie in diesem Heft.
Auch wenn die Zeit so scheinbar noch schneller verfliegt, hat der feste Jahresreigen vor allem sein Gutes. Er gibt vielen Menschen Halt, Orientierung und vor allem Vertrauen, weil die Wiederkehr dieser Ereignisse ein absolut zuverlässiger Faktor im Leben ist – wichtig gerade in Zeiten, in denen häufig alles in Frage gestellt scheint und jede Woche eine neue Verschwörungstheorie in den sozialen Medien aufpoppt. Wir haben uns in diesem Heft dem Vertrauen, diesem menschlichen Grundgefühl, mittels drei Expertinnen von verschiedenen Blickwinkeln aus angenähert. Wem wir auf alle Fälle stets vertrauen sollten, ist übrigens unser Bauchgefühl, dem wir uns deshalb in dem Beitrag „Intuitiv den richtigen Weg finden“ widmen. Apropos Vertrauen: In jedem Heft gibt es ein Brautpaar, das Vertrauen in die ROSENHEIMERIN setzt und bereit ist, die ganz besonderen Momente seiner Beziehung bis hin vor dem Traualtar mit unseren Leserinnen und Lesern zu teilen – dieses Mal sind es Anna und Jürgen, die sich in Wasserburg das Ja-Wort gegeben haben.